www.berner-rundfahrt.ch / News > Cancellara war der grosse Stargast, Bohli der grosse Sieger
.

Cancellara war der grosse Stargast, Bohli der grosse Sieger

2015 Fabian Cancellara vor seinem Start

Die 92. Berner Rundfahrt in Lyss zog einmal mehr über 1000 Radsportlerinnen und Radsportler an. Im internationalen Hauptrennen der Elite gewann die Schweizer
Nachwuchshoffnung Tom Bohli. Im Volksrennen wurde Fabian Cancellara Sechster.

Fabian Cancellara hat ein erstes Comeback nach seinem Sturz von Ende März in Belgien gegeben. An der Berner Rundfahrt trat er noch nicht gegen Profis an, vielmehr mischte er sich unter die Hobbyfahrer. Er bestritt das Race 3 der Seeland Classic, dem Volksrennen im Rahmen der Berner Rundfahrt. Cancellara fuhr über die gesamte Distanz von 102 Kilometern an der Spitze mit. Kurz vor dem Ziel liess er sich aus der Spitzengruppe zurückfallen und überliess den Sieg seinen Begleitern. Am Ende konnten fünf Fahrer von sich behaupten, Cancellara geschlagen zu haben. Für den Berner Rad-Profi war es keine Spazierfahrt. Die Besten absolvierten den Parcours mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 39 km/h. Da musste auch Cancellara „beissen", wie er nach dem Rennen sagte.
Die Teilnehmerzahl bewegte sich in diesem Jahr wiederum auf hohem Niveau. Bei der Seeland Classic wurden rund 1100 Startende gezählt, bei den Lizenzierten 320.

Bohli gewinnt erstes UCI-Rennen 
Im Hauptrennen der Elite, das zur UCI Europe Tour zählte (Kategorie 1.2), holte sich der Schweizer Tom Bohli den Sieg. Der Fahrer vom BMC-Nachwuchsteam konnte sich am Ende gegen die harte Konkurrenz aus dem Ausland durchsetzen. Im Schlusssprint einer siebenköpfigen Spitzengruppe hatte Bohli klar die Nase vorne. „Dieser Sieg bedeutet mir viel", sagte Bohli nach der Zieleinfahrt. Es ist sein erster Triumph bei einem UCI-Strassenrennen. Die Strecke führte zudem durch sein Trainingsgebiet. Bohli stammt zwar aus dem Kanton St. Gallen, wohnt derzeit aber in Magglingen und besucht in Biel das Gymnasium. Der 21-jährige Bohli ist Mitglied des Bahn-Vierers, der im nächsten Jahr die Schweiz an den Olympischen Spielen in Rio vertreten will. Insgesamt standen in der Kategorie Elite 121 Fahrer aus 17 Nationen am Start – darunter auch Teilnehmer aus Eritrea, Kolumbien, Kanada und den USA.

Bigla-Team dominiert Frauen-Rennen
Bei den Frauen siegte die Schweizerin Doris Schweizer vom Bigla Pro Cycling Team. Sie setzte sich zusammen mit Teamkollegin Ashleigh Moolmann-Pasio aus Südafrika schon auf der ersten von drei Runden ab. Bis ins Ziel fuhren die beiden einen klaren Vorsprung von fast fünf Minuten heraus. Im Sprint der Verfolgergruppe setzte sich mit der Finnin Lotta Lepistö ebenfalls eine BiglaFahrerin durch, so dass am Ende gleich drei Mitglieder der Schweizer Equipe auf dem Podium standen.

Dieser Artikel wurde bereits 1369 mal angesehen.

Powered by Berner Rundfahrt 2015
184779 Besucher
.

xxnoxx_zaehler